Loading...
Homestory – Skandinavische Designliebe auf den zweiten Blick

HOMESTORY

Skandinavische Designliebe auf den zweiten Blick

Blick vom Flur in das Wohnzimmer zum offenem hellem Regal neben großer Monstera im Übertopf

Lange war für Lena (27) nur die Farbe Rosa in Sachen Einrichtung interessant, von der Wandfarbe bis zum Geschirr musste alles Rosa sein. Doch das hat sich letztes Jahr grundlegend geändert. Durch den Lockdown und die damit verbundene freie Zeit, hat Lena über Instagram ihre Liebe für skandinavisches Design entdeckt.

Ihre 60qm Wohnung im Bezirk Berlin-Pankow, in der sie seit 2018 lebt, wurde nun Schritt für Schritt in ein gemütliches und helles skandinavisches Zuhause umgestaltet. Die Liebe zum Dekorieren teilt Lena auch auf ihren Instagram Account @skandiwhite. Dort tauscht sie sich mit anderen Followern aus und holt sich neue Inspirationen für ihr zu Hause. Ihre Wohnung ist im ständigen Wandel, da kann es schon mal passieren, dass sie an einem Tag das Wohnzimmer komplett umstellt, denn für Lena ist das Dekorieren pure Entspannung!  

Wir waren von ihrem zu Hause sehr angetan, denn es wurde mit viel Liebe und Achtsamkeit eingerichtet. Und es gibt ja noch so viele Dinge, die neu und umgestaltet werden können. Aber das könnt ihr dann gerne auf ihrem Instagram Account verfolgen.   

Wie immer folgt jetzt ein kleines Interview, in dem ihr mehr über Lena und ihre 
„Skandiliebe“ erfahrt. 

INTERVIEW

Welche Einrichtungsstile liebst du und warum?
Ich bin ein großer Fan der skandinavischen Wohnkultur. Die Gradlinigkeit, die natürlichen aber doch einprägsamen Designs vieler Marken haben es mir angetan. Ich möchte in meiner Wohnung das Gefühl haben, atmen zu können. Licht und Helligkeit sind mir sehr wichtig, auch darf es im Gesamten nicht zu überladen wirken. Gerne kombiniere ich zu diesem Stil den klassischen Landhausstil, damit es nicht zu clean wirkt. Viel Holz in Kombination mit den Farben Weiß und Beige sowie Kerzen, Laternen, Felle, Teppiche und Blumen bringen Gemütlichkeit in meine Wohnung.  

Wie hat sich dein Stil entwickelt? Und woher bekommst du Inspiration?
Eigentlich habe ich mich nie großartig mit dem Thema Interior beschäftigt. Meine Prämisse war immer: Hauptsache so viel rosa wie möglich, ich hatte sogar rosa-farbenes Geschirr. Als ich mich im Juni 2020 während des ersten Lockdowns  10 Wochen bei meinen Eltern einquartierte und somit räumlichen Abstand von meiner Wohnung bekam, entwickelte sich, auch bedingt durch Langeweile und angespartem Geld, welches für Urlaube vorgesehen war, mein Interesse für Einrichtungsthemen. Eine Vorliebe für Skandinavien, insbesondere Schweden, hatte ich schon immer, also lag der Skandi-Style da nahe. So kam dann eins zum anderen und ich ließ mir noch während der Zeit bei meinen Eltern, Vasen, Bilderrahmen und meinen Wohnzimmerteppich liefern, um dann alles nach dem Lockdown mit in meine Wohnung zu nehmen. Inspirationen holte ich mir damals wie heute durch Social-Media, Instagram und Pinterest eignen sich dafür wirklich gut.  

Was macht deine Zuhause einzigartig?
Ich nenne meine Altbau-Wohnung auch gerne meine kleine Puppenstube, weil sie so gemütlich ist und für mich alles hat, was ich brauche. Ich liebe meine Loggia, auf der man im Sommer wunderbar frühstücken kann, aber auch den schönen alten Dielenfußboden, der teilweise schon recht mitgenommen aussieht aber gerade das macht für mich auch den Charme aus. Meine Wohnung ist nicht perfekt und befindet sich ständig im Wandel, ich liebe es Möbel zu rücken und jede Woche umzudekorieren. Wichtig ist mir auch eine Mischung von Design-Klassikern und günstigen Dekostücken, damit es nicht zu monoton wird und den preislichen Rahmen nicht sprengt.

Was sind deine liebsten Einrichtungsgegenstände?
Ich liebe meine zwei Holzbänkchen im Flur und im Wohnzimmer. Für mich gibt es kaum etwas Dekorativeres als eine schöne kleine Holzbank. Die kann man immer wieder neu dekorieren und funktional ist sie auch noch. Aber auch mein beiges Ecksofa mit den Holzfüßen mag ich total gern, weil es nicht zu groß ist und sich perfekt in meinen Einrichtungsstil integriert. Im Grunde hänge ich aber an jeder Kissenhülle, jeder Vase und jedem Kerzenständer, weil ich sie alle wunderschön finde. 

Wo kaufst du deine Lieblingsteile ein?
Meine liebsten Onlineshops sind definitiv Hema, ein niederländisches Unternehmen, welches super schöne und vor allem günstige Artikel anbietet. Aber auch die Onlineshops von „Geliebteszuhause“ und „Nordicnest“ 
liebe ich. In Läden, wenn sie denn aufhaben, gehe ich am liebsten bei Granit, Depot und Butlers shoppen. Meine absoluten Lieblingsmarken sind Lyngby, 
Storefactory und Broste Copenhagen. 

Flur mit Holzbank und schmalem Schuhregal, Kissen, Windlicht und einem großem Spiegel
Die kleine Bank im Flur ist eine von Lena’s Lieblingsdekogegenständen. Diese kann man immer wieder neu dekorieren und funktionell ist sie auch!
Brauner Bilderrahmen Schrift auf Poster im Flur über weißen Schuhregalen mit Deko
Helle Küche mit mint-farbener Wandfarbe, kleinem Esstisch mit zwei Holzstühlen, einem großen gemusterten Teppich auf grauen Fliesen
In der hellen, freundlichen Küche lässt es sich super in den Tag starten!
Sandfarbenes Geschirr auf Küchentisch mit Blumenvase und violett farbenen Tulpen
Schwarzes offenes Regal mit Ölen in der Küche, daneben Gewürzregal, Holzbrett und Untersetzer
Küchendeko mit Holzbrett und Tassen über der Spüle
Türschild Home an weißer Tür hängend
Weiß-braunes Regal mit Skandinavischen Dekoelementen eingerichtet, große Monstera Pflanze im Übertopf auf Hocker, Holzspiegel
Im Regal stehen nur ausgewählte Dekogegenstände, die öfters auch mal ausgetauscht werden.

Wohnzimmer mit großem hellem Sofa mit Kissen und Bilder darüber, weißem Couchtisch, flauschigem Teppich, Loungesessel mit Kissen und weißem Sideboard
Helle Sand-und Holztöne dominieren den Look vom Wohnzimmer. So entsteht ein helles und leichtes Raumgefühl.
Portrait Homestory Lena
Inspiration holt sich Lena auch gerne beim Durchstöbern von Interiorzeitschriften.
Dekoinsel mit Bluemnvase und Pfingstrosen sowie Kerzen auf weißem Couchtisch
Bilderwand über Couch
Loungestuhl an Fensterecke mit Kissen und Pflanze sowie Lichterkette als Deko
Der stylische Sessel ist ein schöner Blickfang im Wohnzimmer!
Weiße Keramikhäuser auf Fensterbrett
Bepflanzter Balkon mit Gartenstühlen und Tisch, kleiner Outdoor Teppich
Loungestuhl mit gemütlichen Kissen
Trio aus Vasen und Teelicht auf Holzbrett, im Hintergrund schwarzweiß Print
Viele hübsche Details kann man in der Wohnung von Lena finden.
Weiße skandinavische Dekoelemente im Regal, Keramikhäuser, kleine Vase mit Trockenblumen, Kerze und Interiorbuch
Sideboard und offenes Regal in weiß und braun, große Monstera Pflanze im Übertopf auf Hocker, runder Spiegel
Kleiner Arbeitsplatz im Schlafzimmer mit rosafarbenem Samtstuhl, Bilderwand darüber und goldener Stehlampe
Bedingt durch die Pandemie, ist ein kleiner aber feiner Arbeitsplatz entstanden.

Na, noch mehr Lust auf weitere inspirierende Wohnungen & Häuser bekommen?
Dann schaut gerne mal unter der Rubrik Homestorys nach!
Dort findet ihre einzigartige Objekte, die von tollen Frauen eingerichtet wurden.
Viel Spaß beim Stöbern! 

Eure Carolin & Franziska
von HEJ.HEM Interior

Andere Projekte

Blumenfreude – sommerliche Blumensträuße zum Nachstylen
Tipps & Tricks
Skandinavisch Wohnen – Das kleine 1×1 des skandinavischen Stils
Wohnideen
Homestory – Skandinavische Designliebe auf den zweiten Blick
Homestorys
Homestory – So wohnt Miriam Jacks
Homestorys